Tierschutzunion in Bayern e.V.

Startseite

Über uns

Aktuell

Tiersitter

Reiseinfo

Tiervermittlung

Hundehaftpflicht

Mitgliedschaft

Spende

Hund entlaufen

Seit Sonntag, 11.08.03 wird der Schäferhund-Collie-Mischling aus Oberpfaffenhofen/Weßling vermisst. Der Rüde ist nicht kastriert oder tätowiert, ist ca. 11 Jahre alt und trug ein Halsband.

-------------------------

Hund entlaufen

Seit Samstag, den 12.07.03 im Kreuzthal vermisst.
Mittelgroßer Mischlingsrüde, weißes, zotteliges Fell,
braune Flecken, Ohren, Nase und Augen.

Hinweise bitte unter: 07569 - 930043

BELOHNUNG !!!

-------------------------

Freistaat Bayern lässt Jungbären töten - Tierschutzministerium missachtet Tierschutzgesetz -

Das Bayerische Tierschutzministerium hat der Einschläferung von 2 Jungbären im Freigehege Nationalpark Bayerischer Wald zugestimmt. Grund: "Es wurde kein seriöser Abnehmer" gefunden, so das Landwirtschaftsministerium in seiner Stellungnahme. Ein grober Verstoß gegen das Tierschutzgesetz, so die Abgeordnete Eleonore Grabmair. Sie fordert: Es muss endlich Schluss sein mit dieser "Bärenproduktion".

Die Begründung des Landwirtschaftsministeriums hier im Auftrag zur art- und verhaltensgerechten Tierhaltung gehandelt zu haben, gesunde Tiere durch Sterilisation von Fortpflanzung und Jungenaufzucht auszuschließen, ist aberwitzig.

Jeder Privatmensch könnte genau aus diesem Grunde seine Katzen und Hunde sich vermehren lassen, nach der Aufzucht mit den Jungen zum Tierarzt gehen (da man keinen Platz hat und sie niemand abnimmt), um sie einschläfern zu lassen.

Gott sei Dank sind sich viele Tierbesitzer ihrer Verantwortung bewusst, aber wohl nicht das Tierschutzministerium.

Das sinnlose Töten der jungen Braunbären muss ein Ende haben. Die Vermehrung muss unterbunden werden.

-------------------------

Vorsicht bei der Weitergabe von Tieren!

Leider geraten immer wieder Tiere durch Unachtsamkeit der Besitzer in falsche Hände.

Die Tierschutzunion in Bayern e.V. bittet alle Tierbesitzer, die ein neues Heim für ihr Haustier suchen, sich die Interessenten vorher genau anzuschauen.

Der neue Platz sollte vor und nach der Tiervermittlung kontrolliert werden!

Bedingungen für die Tierhaltung (z.B. keine Ketten- oder Zwingerhaltung bei Hunden, Vernetzung des Balkons bei der Katzenvermittlung) sollten vor der Weitergabe schriftlich festgehalten werden.

Ein echter Tierfreund wird sicherlich nichts dagegen einzuwenden haben!