Tierschutzunion in Bayern e.V.

Startseite

Über uns

Aktuell

Tiersitter

Reiseinfo

Tiervermittlung

Hundehaftpflicht

Mitgliedschaft

Spende

Die "kostenlose" Kontaktbörse für Tierfreunde!

Haustiere in Urlaubspflege

Jedes Jahr zur Urlaubszeit stellt sich für viele Tierbesitzer die Frage: Wohin mit dem Haustier während der Ferien? Was muss beachtet werden, wenn Hund oder Katze mit verreisen?

Für Tierbesitzer, die ihr Haustier nicht mit in den Urlaub nehmen können, bietet die Tierschutzunion in Bayern e.V. ihre Hilfe an. Unser Ziel ist, dass die Tiere, während sich Frauchen und Herrchen erholen, an privaten Pflegeplätzen gut versorgt und liebevoll betreut werden. Viele Tierbesitzer nehmen diese Möglichkeit der individuellen Urlaubsbetreuung bereits über uns in Anspruch.

Für Tierbesitzer, die ihr Tier mit in den Urlaub nehmen, haben wir eine Reiseinformation zusammengestellt.

Tierfreunde, die für ihren Liebling Pflegeplätze suchen oder einen Pflegeplatz anbieten wollen, können sich von Montag bis Freitag in der Zeit von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr bei der Tierschutzunion in Bayern e.V. unter der Telefonnummer 089 / 69 71 031 melden.

Alle Jahre wieder

... Tierasyle sind zur Urlaubszeit völlig überfüllt. Dort werden die Tiere, die nicht mit in den Urlaub fahren dürfen, einfach abgeschoben. Oder schlimmstenfalls werden sie ganz einfach an der nächsten Straße ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen.

Vielen Tieren könnte dieses Schicksal erspart bleiben, wenn sich mehr Tierfreunde finden würden, die ein fremdes Tier in Pflege nehmen. Allerdings sollten Tierbesitzer und Tiersitter vor Urlaubsantritt klare Absprachen treffen.

  • Die Tiere sollten keine ansteckenden Krankheiten haben und Hunde und Katzen gültig geimpft sein (Impfpass).
  • Es sollte vorher abgeklärt sein, ob sich das Tier mit anderen Artgenossen versteht.
  • Der Tierbesitzer sollte dem Sitter bestätigen, dass er für Schäden, die sein Tier anrichtet (z.B. durch Unsauberkeit, Beschädigungen an Möbeln usw.) aufkommt. Ideal erweist sich hier der Abschluss einer Privathaftpflicht- bzw. Hundehaftpflichtversicherung.

  • Auch die finanzielle Seite sollte abgeklärt sein. Vereinbaren Sie eine tägliche Futterpauschale (oder Futter wird mitgegeben) sowie eine eventuelle Aufwandsentschädigung.
  • Der Impfpass, ein Foto des Tieres mit kurzem Steckbrief und Angaben über alle Besonderheiten und Vorlieben des Tieres sowie die Adresse und Telefonnummer des Tierarztes sollte dem Tiersitter ausgehändigt werden. Ebenfalls ist es sehr ratsam, eine Telefonnummer bzw. die Urlaubsanschrift für den Notfall zu übergeben.

  • Alle wichtigen Dinge wie Näpfe, Katzenklo und Streu, Schlafdecke oder Körbchen, Halsband, Leine, Käfig und Transportkorb, Lieblingsspielzeug usw. sollten ebenfalls übergeben werden.
  • Sämtliche Vereinbarungen sollten schriftlich festgehalten werden (auch der Tag, an dem das Tier wieder abgeholt wird). Dies geschieht zur Absicherung beider Parteien.